Startseite Blog Januarloch

Januarloch

Die Festtage sind vorbei, die Geschenke ausgepackt und auch das Neujahrsfeuerwerk ist schon längst verblasst. Das neue Jahr beginnt und statt Festlichkeiten beschäftigt uns das Januarloch. Doch aus welchen Gründen sind wir im ersten Monat des neuen Jahres finanziell meist knapp aufgestellt? Und wie kann diesem Phänomen entgegengewirkt werden?

Ursachen:

Weihnachten, das Fest des Konsums. Die Kosten für die winterliche Festivität sind hoch. Bereits Wochen vor dem eigentlichen Feiertag werden Ausgaben für Adventskalender, Dekoration, Weihnachtsbaum usw. getätigt. Die eigentlichen Geschenke wurden noch gar nicht gekauft und die Familie und Freunde wurden noch nicht verpflegt. Kurz darauf folgt mit Sylvester ein weiteres Fest, welches das Budget belasten kann. Zusätzlich zu den eher erfreulichen Ausgaben, flattern häufig auch mehrere Jahres- oder Halbjahresrechnungen ins Haus, welche das Budget weiter strapazieren. Neben den erhöhten Ausgaben ist auch der Zeitpunkt der Lohnzahlung ein Aspekt, der zu verringerten Mitteln im Januar führen kann. In vielen Betrieben wird der Dezemberlohn bereits zu einem früheren Zeitpunkt ausbezahlt, was die Zeitspanne bis zur nächsten regulären Lohnauszahlung verlängert.

Massnahmen:

  • Budget für die Festtage: Es passiert rasch, dass mehr Geld ausgegeben wird als man möchte. Ein Budget kann hier Abhilfe schaffen und helfen die Kosten in einem vertretbaren Rahmen zu halten.
  • Frühzeitig Rückstellungen machen: Der Konsum ist in der Festtagszeit steigt erheblich, doch die Einnahmen bleiben meist gleich. Werden bereits unter dem Jahr Rückstellungen für Geschenke oder andere Ausgaben gebildet, machen sich die Mehrausgaben nicht so stark bemerkbar.
  • Überblick über Jahres- oder Halbjahresrechnungen: Unvorhergesehene Kosten könne einen schnell aus dem Konzept bringen, besonders wenn diese durch jährliche oder halbjährliche Rechnungsstellung tendenziell hoch ausfallen. Ist jedoch rechtzeitig ein Überblick über die Kosten in der nahen Zukunft vorhanden, kann einer Überlastung des Budgets entgegengewirkt werden.
  • Vorzeitige Lohnauszahlung einteilen: Durch eine realistische Einteilung kann dem negativen Effekt einer verfrühten Auszahlung entgegengewirkt werden. Seien sie sich bewusst, dass bis zur nächsten Lohnzahlung mehr Zeit vergeht als üblich.
  • Ausverkauf und Aktionen bewusst nutzen: Ausverkauf und Aktionen können zu einem Schnäppchen verhelfen, doch leider kaufen wir dadurch auch Dinge die wir eigentlich gar nicht brauchen. Nutzen Sie die angepriesenen Rabatte für Produkte die Sie auch wirklich benötigen und vermeiden sie spontane Käufe.

Gerne beraten wir Sie
Mo - Fr, 10 bis 13 Uhr